Der Bundesrat hat per 01. Januar 2015 die AHV- und IV- Rente sowie die Ergänzungsleistung der aktuellen Preis- und Lohnentwicklung angepasst.

Die minimale AHV/IV-Rente steigt dadurch von CHF 1'170 auf CHF 1'175 pro Monat und die Maximalrente von CHF 2'340 auf CHF 2'350.

Folglich wird auch der maximal erlaubte Steuerabzug im Rahmen der gebundenen Vorsorge (Säule 3a) auf CHF 6'768 angepasst.


Mittowch, 14. Januar 15

Nach einer Übergangsfrist von 2 Jahren sind die Bestimmungen des neuen Rechnungslegungsrechts nun ab 2015 zwingend anzuwenden. Unter anderem schreibt das neue Rechnungslegungsrecht im Detail vor, wie die Bilanz und die Erfolgsrechnung mindestens gegliedert werden müssen. Im Gesetz genannte Positionen müssen einzeln und in der vorgegebenen Reihenfolge ausgewiesen werden. Dabei hilft der neue Schweizer Kontenrahmen KMU diese Vorgaben umzusetzen.

Gerne erteilen wir Ihnen Auskunft über die Änderungen von altem zu neuem Recht und wie sich dieses beispielsweise auf die Erstellung einer Geldflussrechnung, nicht fakturierte Dienstleistungen oder Gründungs-, Kapitalerhöhungs- und Organisationskosten auswirken.

Sie können direkt oder über unser Kontaktformular in Verbindung treten.

Dienstag, 30. Dezember 14

Entscheide Bundesgericht


Fehlt die obligatorische Formular Anzeige, ist der Anfangsmietzins schon nach dem Wortlaut des Gesetzes nichtig. Diese Nichtigkeit wird durch die vorbehaltslose Zahlung des Mietzinses über einen längeren Zeitraum hin-weg nicht geheilt, denn im Mietrecht gilt im Gegensatz zum übrigen Vertragsrecht die Vermutung, dass der Mieter seine Rechte nicht kennt. Die Rückforderung für bereits bezahlte Mietzinse verwirkt zudem einzig durch Verjährung und ist an keine weitere Frist gebunden.

Art. 270 Abs. 2 und 269d Abs. 2 OR

Quelle: www.mietrecht.ch

Montag, 29. Dezember 14

msb consulting © 2014 - 2017   |   impressum   |